Die moderne ästhetische Medizin bietet viele verschiedene Möglichkeiten, auch ohne schmerzhafte operative Eingriffe mit vielen Risiken und langer Genesungszeit, kleine optische Makel ganz einfach zu korrigieren. Wir stellen Ihnen aus unserem gesamten nichtinvasiven Leistungsspektrum drei beliebte, medizinisch-ästhetische Behandlungen für Ihre Schönheit vor.

Faltenfrei dank Botox

Die Faltenbehandlung mit Hilfe von Botox ist wohl einer der Klassiker im Bereich der ästhetischen Medizin, um den sich jedoch einige Mythen ranken. Botox oder auch „Botulinumtoxin Typ A“ ist eine biosynthetische Substanz, die vom Bakterium Clostridium botulinum produziert wird und die die Impulsübertragung zwischen Nervenzelle und Muskel zeitweise hemmt, weshalb sie teilweise auch als „Nervengift“ bezeichnet wird.

Wie bei allen „Giften“ und medizinisch wirksamen Substanzen kommt es auch hier wesentlich auf die richtige Dosierung an, durch die der Muskel nicht „gelähmt“ wird sondern sich durch die kleinste Menge an Botox lediglich entspannt, wodurch Falten in der darüber liegenden Haut sichtbar geglättet werden. Die Faltenbehandlung mit Botox ist aufgrund der sehr feinen Nadel, mit der das Botox gezielt in die Muskelgruppen injiziert wird, nahezu schmerzfrei und dauert nur wenige Minuten. Die Wirkung des Botox tritt in der Regel erst nach 48 bis 72 Stunden ein. Direkt nach der Behandlung kann es zu kleinen Rötungen oder Blutergüssen an den Einstichstellen kommen, die aber innerhalb kurzer Zeit abklingen.

Der maximale Behandlungseffekt entfaltet sich nach etwa 10 Tagen und hält je nach Behandlungsfläche, –stelle, Person und Dosierung 3 bis 6 Monate an. Die Behandlung sollte jedoch nicht häufiger als 3 bis 4 mal im Jahr wiederholt werden, um eine Antikörperbildung gegen die Botulinum-Moleküle zu vermeiden.

Welchen Nebenwirkungen können auftreten?

Typische Nebenwirkungen einer unsachgemäß durchgeführten Botox Behandlung können eine starre Gesichtsmimik oder hängende Augenlider und Augenbrauen sein, die das Augenöffnen stark erschweren. Deshalb sollte die Behandlung ausschließlich von einem versierten Arzt vorgenommen werden, der über die entsprechenden anatomischen Kenntnisse verfügt.

Dann stellt das „Botoxen“ ein effektives und sehr sicheres Verfahren gegen fast alle Arten von Falten dar und schafft einen deutlich sichtbaren Verjüngungseffekt.
Die Faltenbehandlung mit Botox kann zusätzlich durch eine Faltenunterspritzung mit Hyaluron-Dermafiller optimal ergänzt werden, um verlorenes Volumen wieder aufzubauen und tiefere Falten von innen aufzupolstern.

Weitere Einsatzgebiete von Botulinumtoxin sind

  • die Behandlung von Spannungs-kopfschmerzen und Migräne sowie
  • der Einsatz in der Behandlung von übermäßigem Schwitzen (Hyperhidrose).

Nasenkorrektur ohne OP

Die Nasenkorrektur ohne OP bezeichnet eine nichtinvasive Modellierung der Nase durch eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure. Durch feine und präzise Injektionen von Dermafiller können Höcker, Dellen, Unebenheiten oder asymmetrische Proportionen korrigiert und ausgeglichen werden, wodurch das gesamte Gesicht harmonisch ausbalanciert wird und attraktiver wirkt.

Die Behandlung ist auch besonders nach Brüchen oder Operationen dazu geeignet, unschöne Nasenhöcker auszugleichen und die Kontur der Nase zu optimieren. Außerdem ist es möglich, eine hängende Nasenspitze anzuheben und den Nasenrücken aufzubauen, um die Nase optisch schmaler und filigraner wirken zu lassen.

Kurze Behandlungszeit und geringe Risiken

Der klare Vorteil gegenüber einer OP ist die kurze Behandlungszeit, das geringe Risiko und die entfallende Belastung für den Körper durch die Narkose und den langwierigen Heilungsprozess nach einem operativen Eingriff. Die Behandlungsdauer der Nasenkorrektur mit Hyaluron beträgt nur etwa 20 bis 30 Minuten und ist aufgrund des, im Dermafiller enthaltenen, betäubenden Wirkstoffs Lidocain schmerzlos.

Das Resultat ist sofort nach der Behandlung sichtbar. Das finale Ergebnis stellt sich nach 3 bis 4 Wochen ein, wenn eventuelle, leichte Schwellungen vollständig abgeklungen sind. Zu diesem Zeitpunkt können im Zuge der Nachkontrolle dann auch bei Bedarf Feinkorrekturen durchgeführt werden. Durch den individuell unterschiedlichen, natürlichen Abbauprozess von Hyaluron hält das Resultat bis zu 12 Monaten, kann aber jederzeit aufgefrischt werden.

Augenringe entfernen mit Hilfe von Hyaluron

Ein weiteres Einsatzgebiet von Hyaluron Dermafillern ist die Entfernung von Augenringen. Selbst mit ausreichend Schlaf leiden viele Frauen wie auch Männer unter Augenringen, die durch Stress, einseitige Ernährung oder hormonelle Schwankungen entstehen oder auch erblich sowie altersbedingt sein können.

Nicht nur Tränensäcke, sondern vor allem dunkle Schattenbildung unter den Augen durch das Durchscheinen von Gefäßen unter dem dünnen Gewebe um die Augen, lassen den Blick müde wirken. Für ein frischeres, jünger wirkendes und ausgeruhtes Aussehen können die Augenringe durch eine gezielte Injektion von Hyaluronsäure in die Tränenfurche wirkungsvoll entfernt werden. Direkt nach dem Volumenaufbau mit Hilfe des Fillers sind tiefe Furchen in der Unterlidregion aufgepolstert, die dunkel schimmernden Blutgefäße nicht mehr sichtbar und Tränensäcke deutlich gemildert. Die Dauer der nahezu schmerzfreien Behandlung beträgt nur etwa 15 bis 30 Minuten und das Resultat ist sofort sichtbar.

Welchen Nebenwirkungen können auftreten?

Kleine Schwellungen oder Blutergüsse, die durch die Einstiche auftreten können, sind völlig normal und unbedenklich und bilden sich innerhalb weniger Tage zurück. Das endgültige und optimale Ergebnis stellt sich etwa 2 Wochen nach der Behandlung ein und schenkt der Augenpartie einen Frischeeffekt für bis zu 12 Monate.

Die Unterspritzung an dieser sensiblen Stelle direkt um die Augenpartie ist besonders anspruchsvoll und sollte deshalb ausschließlich von einem versierten Experten durchgeführt werden, der die Gewebeschichten, Nervenbahnen und Gefäße in dieser empfindlichen Region kennt. Wir stehen Ihnen für Rückfragen jederzeit zur Verfügung und beraten Sie gerne.

Ärzte

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0