Der IPL-Laser leistet vor allem bei unerfreulichen Hautveränderungen wie Altersflecken, Pigmentverschiebungen oder vermehrter Gefäßzeichnung (Couperose/Rosacea/Teleangiektasien) im Gesicht zuverlässig Abhilfe. Zudem kommt das Verfahren für eine wirksame Hautverjüngung in Betracht. Der IPL-Laser nutzt ein breites Lichtspektrum. Seine Lichtenergie wandelt sich in der Haut zu Wärme um, die die unerwünschten Hautveränderungen entfernt, ohne das umliegende Hautgewebe zu beeinträchtigen. Zugleich stimuliert der Mechanismus die körpereigene Produktion von Kollagenfasern. Die Haut verjüngt sich, wird straffer und ebenmäßiger.

Wie läuft eine Behandlung mit dem IPL-Laser ab?
Über das vorab gereinigte Hautareal wird der IPL-Laser kontrolliert appliziert. Während der schmerzarmen Behandlung werden zum Schutz der Augen stets Schutzbrillen getragen.

Kann man nach der IPL-Laserbehandlung unter Leute gehen?
Direkt nach der IPL-Laserbehandlung zeigt die Haut eine leichte Rötung, die jedoch schnell zurückgeht. Gelegentlich bilden sich kleine Krusten, die zeitnah abfallen und die frische Haut zu Tage treten lassen – ein Effekt, der die gewünschte Hautstraffung erzielt.

Gibt es Risiken und Nebenwirkungen bei der Behandlung mit dem IPL Laser?
Eine Behandlung mit dem IPL-Laser ist prinzipiell sehr gut verträglich. Einzelheiten der Behandlung werden vorab in einem ausführlichen Beratungsgespräch besprochen.